normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 
 
Link verschicken   Drucken
 

Herzlich willkommen auf der Homepage der Grundschule Katternberger Straße

 

 

Schule der Kulturen– Gemeinsam erfolgreich!

 

 

 

Das musst du momentan für deine Schulzeit wissen!

 

Schulregeln der GS Katternberger Straße während der CORONA-Zeit

 

Richtig Niesen und Husten


Richtig Händewaschen

 

 

 

+ + +  Wichtige Meldung!  + + +

 

 

Elternbrief 08.05.2020

 

Elternbrief 08.05.2020

Elternbrief 08.05.2020 2

 

 

 

Elternbrief 08.05.2020 3

 

Schulregeln der GS Katternberger Straße während der CORONA-Zeit

 

Damit alle Eltern unserer SchülerInnen auf demselben Informationslevel sind, geben wir Ihnen jetzt schon einmal ein paar organisatorische Hinweise weiter:

 

Ihre Kinder werden, sobald für sie der Schulbetrieb wieder aufgenommen sein wird, in Kleingruppen (max. 15 Kinder) unterrichtet werden. Hierfür werden die KlassenlehrerInnen ihre Klassen teilen. Wenn wir Genaueres dazu wissen, teilen wir Ihnen das natürlich mit.

 

  • Schülerinnen und Schüler, die Erkältungssymptome und/oder Fieber zeigen, sind vom Schulbesuch ausgeschlossen (telefonische Entschuldigung vor dem Unterricht).
  • Alle Schüler und Schülerinnen müssen im Gebäude und auf dem Schulhof untereinander und auch der Lehrkraft gegenüber einen Mindestabstand von 1,50 m einhalten.
  • Da wir den Mindestabstand bei Gegenverkehr auf der Treppe evtl. nicht einhalten können, müssen die Kinder auf den Wegen im Schulgebäude bis zu ihrem festen Sitzplatz eine Mund-Nasen-Bedeckung („Maske“) tragen, wie sie in NRW auch zum Einkaufen vorgeschrieben ist. Bitte üben Sie mit Ihrem Kind den korrekten Umgang mit dem Mundschutz (aufsetzen/ abnehmen). Sollte Ihr Kind mit dem Bus zur Schule kommen, muss auch dort eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.
  • Der Unterricht beginnt mit der notwendigen Handreinigung (Flyer dazu folgt!).
  • Die Husten- und Niesetikette muss zwingend eingehalten werden (Flyer dazu folgt!).
  • Jedes Kind bringt eine eigene Trinkflasche mit, die wieder befüllt werden kann.
  • Um eine Ausleihe von Materialien und damit verbunden unnötiges Herumlaufen im Klassenraum zu vermeiden, ist jedes Kind verpflichtet, alle für den Unterricht nötigen Materialien (vollständig befüllte Federmappe, Spitzerdose etc.) sowie Papiertaschentücher mitzubringen.
  • Schüler und Schülerinnen, die absichtlich die Abstands- und Hygieneregeln nicht einhalten, müssen abgeholt werden!
  • Sollte Ihr Kind oder eine mit dem Kind in einem Haushalt lebende Person zu einer Risikogruppe gehören, kann es bis zum Sommer beurlaubt werden und wird dann weiterhin zu Hause „Lernen auf Distanz“ beschult. Möchten Sie, dass Ihr Kind von der Teilnahme am Präsenzunterricht freigestellt wird, müssen Sie uns das schriftlich mitteilen. Gehört Ihr Kind selbst zu der "Risikogruppe", reicht ein Schriftstück von Ihnen. Gehören Sie, oder im Haushalt lebende Familienangehörige dazu, müssen Sie ein ärztliches Attest beilegen. Die KlassenlehrerIn Ihres Kindes oder ich nehmen dann auf jeden Fall vorher noch einmal persönlich Kontakt mit Ihnen auf.

 

Beide Schulgebäude sind sicher ausgestattet mit Seife und Einmalhandtüchern (in jedem Klassenraum, auf den Toiletten). Die Flure zeichnen wir noch mit Wegemarkierungen, Abstandsmarken etc. aus., die Klassenräume sind schon entsprechend umgeräumt.

 

Die Ihnen nun vorliegenden Regeln und Umstellungen zeigen Ihnen, dass wir uns sehr viele Gedanken gemacht haben, damit alle (Schüler und Schülerinnen, Lehrkräfte, Erzieher und Eltern) möglichst gesund bleiben und wir die Krise gut überstehen.

 

Damit das gelingen kann, ist es unbedingt erforderlich, dass Sie mit Ihrem Kind die einzelnen Maßnahmen besprechen und gegebenenfalls zu Hause einüben (vorschriftsmäßiges Händewaschen, Abstandshaltung / wie viel ist 1,50 m², Husten/Niesen in die Armbeuge, richtiger Umgang mit einem Mundschutz, etc.).

 

Wir hoffen, dass wir zusammen auf diese Weise den Schulstart gut vorbereiten und so wieder etwas Normalität möglich machen.

 

Liebe Grüße

Katharina Löwe-Hoffmann und Saskia Degenhardt mit dem ganzen Katternberger Kollegium

 

 

 

 

Solingen 25.04.2020

 

Neue Informationen zur Notbetreuung


Liebe Eltern,
gestern wurde um 21.56 Uhr eine Schulmail mit neuen Informationen zur Notbetreuung verschickt.

Hier der für uns wichtige Auszug daraus:

„... II. Notbetreuung

1) Tätigkeitsbereiche
Für den Anspruch auf die Notbetreuung in Schulen gelten seit dem 23. April 2020 erweiterte berufliche Tätigkeitsbereiche. Grundlage bildet die Coronabetreuungsverordnung (CoronaBetrVO), die mit Wirkung vom 27. April 2020 angepasst wird.

https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie

Ein aktualisiertes Formular zum Nachweis des Betreuungsbedarfs für die Eltern ist unter der Rubrik bzw. dem Reiter „Notbetreuung“ zu finden.

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/index.html

2) Alleinerziehende Elternteile
Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020, kommenden Montag, Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.

3) Notbetreuung an Wochenenden und Feiertagen
Mit der SchulMail Nr. 8 hatte ich Sie informiert, dass eine Wochenendbetreuung nur bis einschließlich 19. April 2020 erfolgt. Folglich findet sie ab sofort nicht länger statt. An Feiertagen findet ebenfalls keine Notbetreuung statt....“


 

Das bedeutet, dass ab Montag, 27.04.2020, der Kreis der Kinder, die einen Anspruch auf einen Platz in der Notbetreuung haben, erweitert wird.
Sie können sich sicherlich vorstellen, dass die Organisation der Notbetreuungsgruppen unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes sehr aufwendig ist.
Falls Sie als alleinerziehendes Elternteil ab Montag zwingend einen Platz in der Notbetreuung benötigen, da keine anderweitige Betreuung, sichergestellt werden kann, schreiben Sie bitte umgehend eine Mail an . Ich werde am Wochenende regelmäßig die Mails abrufen, um dann in Zusammenarbeit mit Frau Gabriel, Leiterin unserer OGS, eventuell Kinder ab Montag in die Notbetreuung aufzunehmen sowie Personal und Räumlichkeiten zu organisieren.

Mit freundlichen Grüßen
Katharina Löwe-Hoffmann und Saskia Degenhardt

 

 

 

 

Solingen, 19.04.2020

 

Liebe Eltern,
wir hoffen sehr, dass es Ihnen allen gut geht.

Es gibt neue Nachrichten unserer Regierung zum Thema Notbetreuung. Die Berufsgruppen wurden erweitert.

Wenn Sie bisher keinen Anspruch hatten, ist es möglich, dass Ihrem Kind ab Donnerstag, den 23.04.20202 ein Platz in unserer Notbetreuung zusteht.

Im Anhang unten finden Sie eine Liste mit Berufen. Wenn Ihr Beruf dort zu finden ist und Ihr Kind nicht verlässlich zu Hause betreut werden kann, finden Sie spätestens ab morgen ein passendes Dokument auf der Solinger Internetseite und auf unserer Schul-Homepage.
Bitte füllen Sie das Dokument aus.
Lassen Sie es bitte von Ihrem Arbeitgeber unterschreiben.
Geben Sie dieses Dokument in der Schule ab.
Wir entscheiden dann über die Aufnahme Ihres Kindes.

Wenn Sie Hilfe brauchen, unterstützen wir Sie gerne. Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an.

Weiterhin wünschen wir Ihnen eine gute Zeit!

 


Ihre
Katharina Löwe-Hoffmann und Saskia Degenhardt

 

 

 

Formular:

 

Tätigkeitsbereiche für eine erweiterte Notfallbetreuung ab 23. April 2020

 

Prüfbogen Notbetreuung 20.04.2020

 

 

 

 

 

 

Ostergruß Kollegium Grundschule Katternberger Straße 2

 

 

 

 

 

+ + +  Wichtige Meldung!  + + +

 

 

Solingen, 06.04.2020

 

Presseinformation Stadt Solingen

 

Betreff: Überprüfung der Masernimpfung bei Schulneulingen im Schuljahr 2020/201

 

Die Kinderärzte sind in der momentanen Situation nicht in der Lage das von den Schulen versandte Dokument zur Masernimpfung zu unterschreiben.

 

Alle Eltern von Schulneulingen im kommenden Schuljahr 2020/2021 werden gebeten, die wesentlichen Seiten des Impfpasses Ihres Kindes einzuscannen und per Mail an die jeweilige Schule zu schicken oder alternativ eine Kopie in einem Briefumschlag in den Briefkasten der Schule einzuwerfen.


Nach den Osterferien werden alle Familien von Schulneulingen zudem einen entsprechenden Elternbrief bekommen.